Bewerbung

Antrag stellen

Wer ein Vikariat und eine spätere Pastorentätigkeit in der Nordkirche anstrebt, sollte sich um einen Vikariatsplatz bewerben. Dies ist auch möglich für Bewerberinnen und Bewerber aus einer anderen Landeskirche. Das Informationsschreiben des Theologischen Ausbildungs- und Prüfungsamtes wird für jeden Vikariatskurs aktualisiert. Es enthält die jeweiligen Fristen, nennt die einschlägigen Bestimmungen und enthält ein Bewerbungsformular.

Bewerber und Bewerberinnen, die nicht auf der Liste der Theologiestudierenden der Nordkirche stehen, zum Beispiel aus anderen Landeskirchen stammen, sollten sich zunächst telefonisch mit dem Theologischen Ausbildungs- und Prüfungsamt in Verbindung setzen. Grundsätzlich können auch Kandidaten aus anderen Landeskirchen die Teilnahme am geregelten Bewerbungsverfahren für das Vikariat beantragen.

Das zweitägige Bewerbungsverfahren dient der Einschätzung der Eignung der Kandidaten für ein erfolgreiches Durchlaufen der zweieinhalb-jährigen Ausbildung und besteht aus Einzel- und Gruppenaufgaben.

Die Nordkirche bildet ihren pastoralen Nachwuchs "nach Bedarf" aus und nicht darüber hinaus. Mit der Zulassung zum Vikariat ist darum die prinzipielle Zusage verbunden, nach der Ausbildung eine Pfarrstelle in der Nordkirche zugewiesen zu bekommen – vorausgesetzt, das Vikariat und das zweite Theologische Examen werden erfolgreich durchlaufen.

Erfahrungsbericht über das Bewerbungsverfahren bei www.die-nachfolger.de


Download der Dokumente

Eine Übersicht über Fristen und die Bewerbungsunterlagen zum Vikariat ist unter den Informationen des Dezernats zu finden.


Landeskirchenamt Außenstelle Schwerin
Theologisches Ausbildungs- und Prüfungsamt
Leitung: Dr. Matthias de Boor
Münzstraße 8-10
DE-19055 Schwerin
E-Mail:
Tel.: +49 385 20223-115