Kinder im Seminar

Kinder im Seminar

Familienfreundliche Ausbildung

Ob der Pastorenberuf ein familienfreundlicher oder familienfeindlicher Beruf ist, darüber streiten sich nicht nur die Gelehrten, sondern auch die Pastorenfamilien. Das Predigerseminar und das Dezernat Dienst der Pastorinnen und Pastoren bemühen sich jedenfalls sehr, ihren Beitrag zu einer familienfreundlichen Ausbildung zu leisten! Das Theologiestudium ist lang und wenn ein Kinderwunsch da ist, kann er auch nicht ewig auf „bessere Zeiten“ aufgeschoben werden. Also ist unser Wahlspruch: Lasset die Kindlein (mit)kommen, wenn ihr keine bessere Betreuung daheim auf die Beine stellen könnt. Denn eines ist auch klar: Die Seminarwochen im Predigerseminar sind geistig und seelisch herausfordernd und anstrengend; auch stresserprobte Eltern benötigen die Pausenzeiten zur Erholung. Wenn man sein Kind oder seine Kinder mit nach Ratzeburg nehmen muss, ist man rund um die Uhr im Einsatz. Das kann ganz schön schlauchen!

Wie sehen die Kindermitnahme-Regelungen im Einzelnen aus?

Wenn die Vikarseltern Kinder mitbringen und dies rechtzeitig angemeldet haben (mindestens 6 Wochen vorher), stellt das Predigerseminar in Ratzeburg eine Kinderbetreuung. Wir haben einen Kreis erprobter Betreuerinnen, die sowohl im Umgang mit Säuglingen als auch mit Schulkindern geübt sind. In der Villa neben dem Gästehaus steht ein Kinderbetreuungsraum dafür zur Verfügung. Wo immer es möglich ist, wird aber draußen mit den Kindern gespielt, z.B. auf unserem Spielplatz oder im benachbarten Park.

Kosten

Die Kosten für die Kinderbetreuung und die Übernachtung und Verpflegung der Kinder übernimmt das Predigerseminar bzw. das Kirchenamt.

Eigene Betreuer

Falls für ein Kind unter einem Jahr eine eigene Betreuungsperson mitgebracht wird, und keine professionelle Kinderbetreuung in Anspruch genommen wird, übernimmt das Predigerseminar die Verpflegungs- und Übernachtungskosten auch für die von Ihnen mitgebrachte Betreuungsperson.

(Stand 1.2.2016)