Orientierungswoche

Sie kommen in einer Gruppe von ca. 28 Theologiestudierenden für eine Woche in Ratzeburg zusammen. Hier haben Sie die Gelegenheit zu reflektieren: Wo stehe ich gerade in meinem Studium? Wie blicke ich auf die nächste Zeit? Welche Kompetenzen bringe ich für den Pfarrberuf mit und wie sehe ich mich in der künftigen Rolle eines/r Pastors/Pastorin. Nächste Orientierungswoche


Selbstwahrnehmung schärfen

Studierende können sich also über ihre Haltung zum PastorInnen-Beruf orientieren. Will sich auch die Kirche orientieren über ihre zukünftigen Mitarbeiter?

In erster Linie versucht die Studienleiterin, in einer vertraulichen, der Gruppensupervision ähnlichen Arbeitsform, die Selbstwahrnehmung der Einzelnen zu ermöglichen. Zur Selbstwahrnehmung tritt die Fremdwahrnehmung durch die Gruppe und die Studienleiterin.


Gespräch mit dem Personal-Dezernenten

Einige der Studierenden kommen ursprünglich ja nicht aus dem Norden, erwägen aber aus den unterschiedlichsten Gründen später in der Nordkirche als Pastor*in zu arbeiten. Deshalb lädt die Studienleiterin den Personaldezernenten, Oberkirchenrat Ulrich Tetzlaff oder einen anderen Repräsentanten in die Orientierungswoche ein. Sie berichten von dem, was aktuell in den Gremien der Landeskirche in Sachen Ausbildung und Anstellung diskutiert wird und beantworten Ihre Fragen. In einem anderen Nachmittag gibt es einen Austausch mit Pastor*innen, um sich über den Pfarrberuf auf dem Land und in der Stadt auszutauschen.

Voraussetzungen und Anmeldung

*Sie sind auf der Liste der Theologiestudierenden der Nordkirche gemeldet.
*Sie haben die Zwischenprüfung abgelegt.

Die Anmeldung geschieht über das Sekretariat des Predigerseminars:
Dorothea Mohr

Tel. 04541-863017.


Bewerbung für das Vikariat

Informationen dazu haben wir in das Menü "Vikariat" unter Bewerbung eingestellt. Dort findet sich auch der Link zu einem Bericht einer Teilnehmerin am Bewerbungsverfahren.